Teilnahmebedingungen 2017

Allgemeine Teilnahmebedingungen zum internationalen bioweinpreis 2017

Weinwettbewerb ausschließlich für Weine aus ökologisch erzeugten Trauben.

§1 Teilnehmer
Berechtigt zur Anstellung von Weinen sind alle natürlichen und juristischen Personen des Weinbaus, Winzergenossenschaften sowie Kellereien, Weinhändler des Groß- und Einzelhandels und Gastronomen. Privatpersonen können keine Weine anstellen.

§2 Mindestanstellung pro Teilnehmer
Jeder Teilnehmer kann mit beliebig vielen Weinen teilnehmen.

§3 Zulassungsklassen/Gesetzliche Bestimmungen
Der Wein muss aus zu 100% ökologisch erzeugten Trauben hergestellt sein und dem Weingesetz sowie den jeweiligen nationalen Vorschriften und den Verordnungen der Europäischen Union entsprechen. Brände, Liköre und entalkoholisierte Weine können nicht teilnehmen. Abgefüllte Proben müssen sich auf eine homogene Weinpartie beziehen, mit einer Chargennummer, Losnummer, einer amtlichen Prüfnummer oder einer anderen, eindeutig zuordenbaren Kennzeichnung zu einem Fass, Tank, Gebinde oder einer Abfüllung versehen und so gekennzeichnet sein. Weine aus Umstellungsbetrieben sind nicht zugelassen.

§4 Teilfüllungen und Faßproben
Bei Teilfüllungen ist die Verwendung der Auszeichnung nur gestattet, wenn für jede weitere Füllung eine Analyse vorgelegt und eine Konterflasche zur Verkostung eingereicht wird. Die Kosten trägt der Teilnehmer. Faßproben sind nicht zugelassen.

§5 Kategorien
Zugelassen sind Weine aller Rebsorten und Verschnitte aus anerkannten Vinifikationsmethoden in den Kategorien: Weißwein, Rotwein, Roséwein, Dessert-/Süßwein, Schaumwein, Perlwein und Besonderheiten. Die Organisatoren des Wettbewerbs behalten sich vor, die in einer bestimmten Kategorie eingereichten Weine, während des Prüfverfahrens, einer anderen zuzuordnen. Zugelassen sind Weine aller Qualitätsstufen.

§6 Mindestlagermengen
Folgende Mindestlagermengen müssen je Probe für deutschen Qualitätswein bereit stehen: für Rot- und Roséwein je 600 Liter, für Kabinett und Spätlese je 300 Liter sowie für Auslese je 100 Liter.

§7 Flaschengrößen
Der Wein muss in handelsüblichen Gebinden abgefüllt sein (Flaschen aller Größen und Form, Bag in Box, Dosen, etc.).

§8 Anstellgebühren
a) Für jeden angemeldeten Wein wird eine Anstellungsgebühr von 89 €, für 4 Weine pauschal 295 € erhoben, danach für jeden weiteren Wein 75 €. Die Anstellungsgebühr für doppelt eingereichte Weine wird nicht erstattet.
b) Die Anstellungsgebühren gelten jeweils zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer des Landes in dem der Wettbewerb stattfindet. Jeder Teilnehmer erhält nach der Anmeldung Zugangsdaten zur Onlineeingabe der Weindaten und eine Rechnung als Bestätigung für die Anmeldung.
c) Der Rechnungsbetrag ist sofort fällig (ohne Abzug). Der Eingang der vollständigen Zahlung ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Bewertung. Die Bezahlung hat mittels SEPA Übeweisung zu erfolgen.
d) Bei Stornierung der Anmeldung fallen € 50,- Stornogebühr an.
e) Bei Verlust, Beschädigung und nicht fristgerechter Zustellung der Sendung fällt, wenn vom Einreicher die Nachverfolgung gewünscht, eine Bearbeitungsgebühr in Höhe der Anstellungsgebühr an, max. € 150,- netto.

§9 Probenversand
Von den angemeldeten Weinen sind je 2 (zwei) Flaschen an die angegebene Adresse zu versenden. Die Ware muss verzollt und frei Haus angeliefert werden. Die Weindaten müssen komplett in den Weinpass eingetragen werden (online oder Faxformular). Auf eingereichte Proben inkl. Leergut/Verpackung haben die Teilnehmer keinen Rückerstattungs- oder Ersatzanspruch.

§10 Einsendeschluss
Einsendeschluss für die Weine siehe Termine. Nicht rechtzeitig eingegangene Proben können beim Wettbewerb nicht berücksichtigt werden. Proben werden nicht zurückgeschickt. Der bezahlte Rechnungsbetrag wird nicht zurückerstattet.

§11 Jury/Bewertung
Die Jury setzt sich aus qualifizierten, anerkannten Weinfachleuten zusammen. Die Weine werden verdeckt nach dem PAR-System - internationales 100 Punkte Prüfsystem - verkostet.
Die Bewertung der Weine erfolgt entsprechend ihrer Produktkategorie, Herkunft, Qualitätsstufe und Geschmacksrichtung nach dem PAR- Schema. Die Ergebnisse sind einsehbar und werden im internationalen 100 Punkte-Schema dargestellt. Die Auszeichnungen werden in den jeweiligen Kategorien nach erreichter Punktezahl vergeben. Der Veranstalter behält sich vor, Sonderpreise zu vergeben.

§12 Logo / Auszeichnungen
Das Logo oder eine andere zuordenbare Kennzeichnung des Veranstalters sowie Auszeichnungen können durch den Teilnehmer in Abstimmung mit dem Veranstalter genutzt werden. Das Eigentum und alle Rechte am Logo, den Urkunden und den Medaillen verbleiben in jedem Fall beim Veranstalter. Eine unbefugte Nutzung, Veränderung oder Nachbildung ist nicht gestattet.

§13 Medaillennutzung
Die Nutzung darf nur für den ausgezeichneten Wein in der eingereichten Charge und dem eingereichten Label erfolgen. Die Verwendung muss dem jeweiligen Wettbewerbsrecht des Landes der Weinproduktion entsprechen; die Verantwortung hierfür trägt der Teilnehmer bzw. Rechtsnachfolger. Hinweise auf Auszeichnungen sind bei der Etikettierung von deutschem Wein nur für Qualitätswein, Prädikatswein, Qualitätssekt und Qualitätsperlwein zulässig.

§14 Gerichtsstand/Erfüllungsort
Gerichtsstand und Erfüllungsort sind der Geschäftssitz des Veranstalters. Es gilt ausschließlich deutsches Recht.

§15 Anerkennung der Wettbewerbsbedingungen
Mit der verbindlichen Anmeldung werden die Teilnahmebedingungen und die Bewertungsergebnisse rechtsverbindlich anerkannt. Ein Einspruch gegen das Bewertungsergebnis ist nicht zulässig.

§16 Abschließende Bestimmungen
a) Ausschluss
Der Veranstalter kann Teilnehmer insbesondere im Falle unrichtiger oder vorsätzlich falscher Angaben ausschließen. Ein Schadensersatzanspruch behält sich der Veranstalter vor. Es besteht kein Rechtsanspruch auf eine Teilnahme am Wettbewerb. Eingereichte Weinproben, deren Anstellungsgebühr nicht bezahlt ist, werden von der Teilnahme ausgeschlossen.
a) Verwertungsklausel
Der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass nicht benötigte Proben unentgeltlich im Rahmen nationaler und internationaler Vergleichsverkostungen, zur Schulung und Weiterbildung und zur allgemeinen Förderung der internationalen Weinkultur zum Einsatz kommen.
Die WINE System-Datenbank und die dazugehörige Software der WINE System AG sind urheberrechtlich geschützt. Alle weitergehenden Nutzungshandlungen, somit jede Verwertung oder Vervielfältigung von Bewertungen oder sonstigen Datenbankinhalten in Teilen oder als Ganzes bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung der WINE System AG. Der Nutzer räumt der WINE System AG ein unentgeltliches einfaches bzw. entgeltliches ausschließliches und unbeschränktes Nutzungsrecht an Daten und deren Inhalten ein, die er auf der WINE-System-Datenbank einpflegt und stellt die WINE System AG von allen Rechten Dritter frei für die Daten, die er auf die WINE System-Datenbank lädt oder zur Verfügung stellt.

Frasdorf, den 01. Januar 2017

 


Copyright © 2009 - 2017 WINE System AG. Alle Rechte vorbehalten.